Impressionen aus der Tagung

Foto tagung 1
Startseite > Tagung > Programm - Deutsch

„Europäische Perspektiven der Gedenkstättenpädagogik zur NS- Zeit“ EU-Tagung vom 3. bis 5. November 2008 in Gedenkstätte KZ Osthofen

Programm der Tagung
 

Montag, 3. November 2008

 

11.00 Uhr          Begrüßung und Vorstellung der Teilnehmer Volker Gallé, Vorsitzender des Fördervereins Projekt Osthofen

Uwe Bader, Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz

 

12.00 Uhr          Freier Rundgang durch das Gelände der Gedenk­stätte/ Präsentation der päd. Arbeit in Osthofen

 

13.00 Uhr          Mittagspause/Mittagessen

 

15.00 Uhr          Informationsvortrag zur Geschichte des KZ Osthofen und zur Gedenkarbeit in Rheinland-Pfalz (Uwe Ba­der, Landeszentrale für politische Bildung)

 

15.30 Uhr          Besuch der Dauerausstellung

 

16.30 Uhr          Kaffeepause

 

17.00 Uhr          Vorstellung der pädagogischen Praxis der Gedenk­stätte KZ Osthofen (Heribert Fachinger, Pädagoge und Geschäftsführer des Fördervereins Projekt Osthofen)

 

17.45 Uhr          Diskussion über die Vorstellung der Praxis im Ple­num

 

18.30 Uhr          Pädagogik und Gedenkarbeit in Luxemburg (Steve Kayser, Direktor des Centre de Documentation et de Recherche sur l’Enrôlement forcé)

 

19:00 Uhr          Film zum KZ Osthofen (Martina Ruppert-Kelly, NS-Doku­mentationszentrum Rheinland-Pfalz/Gedenkstätte KZ Osthofen)

 

20.00 Uhr          Abendessen in der Gedenkstätte

 

Dienstag, 4. November 2008

 

09.00 Uhr          Grußworte

Dr. Dieter Schiffmann, Direktor der Landeszentrale für politische Bildung

Brigitte Erzgräber, Ministerium für Bildung, Wissen­schaft, Jugend und Kultur

 

09.30 Uhr          Vorstellung der pädagogischen Praxis am „Centre européen du résistant déporté/ Site de l’ancien camp de Natzweiler-Struthof“ (Valérie Drechsler, Di­rekto­rin)

 

10.15 Uhr          Diskussion über die Vorstellung der Praxis im Ple­num

 

11.00 Uhr          Kaffeepause

 

11.30 Uhr          Vorstellung der pädagogischen Praxis an der „Natio­nalen Gedenkstätte Fort Breendonk in Willebroek/ Belgien“ (Olivier Van der Wilt, Konservator)

 

12.15 Uhr          Diskussion über die Vorstellung der Praxis im Ple­num

 

13.00 Uhr          Mittagspause/Mittagessen

 

15.00 Uhr          Trinationale Workshops: “Gekreuzte Blicke”: Unter­schiedliche Perspektiven auf die Gedenkarbeit aus französischer, belgischer und deutscher Sicht

 

17.00 Uhr          Erarbeitung von Ergebnissen der Diskussion über die „gekreuzten Blicke“ in den jeweiligen Gruppen.

 

18.00 Uhr          Zeitzeugengespräch mit François Amoudruz

 

19.00 Uhr          Begrüßung und Empfang

Bernd Müller, Bürgermeister der Stadt Osthofen

Ernst Walter Görisch, Landrat des Kreises Alzey-Worms

 

20:00 Uhr          Abendessen mit Weinprobe

 

Mittwoch, 5. November 2008

 

09.00 Uhr        Vorstellung der Workshopergebnisse im Plenum

 

10.30 Uhr        Kaffeepause

 

11.00 Uhr        Information zu dem Projekt „Chemin de la Mémoire et des Droits de l’Homme“ / Perspektiven für eine gemeinsame Beteiligung an diesem Pro­jekt (Dr. Albrecht Gill, Landeszentrale für politische Bil­dung; Rene Weber, Centre International d´Initiation aux Droits de l´Homme)

 

11.30 Uhr        Zeitzeugengespräch mit Hubert France

 

12.30 Uhr        Buchvorstellung: Die Erhängun­gen von Tulle (Bruno Kartheuser)

 

13.00 Uhr        Mittagspause/Mittagessen

 

14.30 Uhr        Möglichkeiten der inhaltlichen und organisatori­schen Verknüpfung der Gedenkstätten in Frank­reich, Bel­gien und Deutschland: Auswertung der Ergebnisse der Tagung

 

15.30 Uhr        Kaffeepause

 

16.00 Uhr        Absprache für die weitere Zusammenarbeit in der Gedenkstättenpädagogik

 

17.00 Uhr        Ende der Tagung und Abreise